Thermografie

Sie möchten wissen, warum es in Ihrem Haus immer zieht oder Ihre Wände kalt und feucht wirken?

Dann nutzen Sie doch unseren besonderen Service einer Gebäudethermografie.

Was ist eine Thermografie?

Mit einer Wärmebildkamera werden Fotos von Ihrem Gebäude gemacht. Durch Infrarottechnik wird die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung sichtbar. Auf den Wärmebildern sind die Temperaturunterschiede farblich unterschiedlich gekennzeichnet.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Thermografie erfüllt sein?

Für eine Thermografie sollte der Temperaturunterschied zwischen Raumtemperatur und Außentemperatur 15°C betragen. Die Außentemperatur sollte jedoch nicht höher als 5°C sein. Eine Thermografie kann daher nur in den Wintermonaten erfolgen.

Was erhalte ich bei einer Gebäudethermografie durch hand & heim ?

  1. Sie erhalten 2 bis max. 4 Außenaufnahmen von Ihrem Gebäude.
  2. Wir erläutern Ihnen die gefundenen Schwachstellen.
  3. Wir stellen Ihnen mögliche Maßnahmen zur Schadensbehebung vor.
  4. Das Ganze erhalten Sie schriftlich und als PDF-Datei.

Wie beauftrage ich eine Thermografie?

Sie schicken uns einfach eine Mail und erhalten dann eine Checkliste mit Maßnahmen, die für eine Thermografie getroffen werden müssen. Zusätzlich erhalten Sie ein Auftragsformular, welches Sie vollständig ausgefüllt an uns zurücksenden.

Anschließend bekommen Sie von uns eine Bestätigung Ihres eingegangenen Auftrags und die Aufnahmen werden gemacht, sobald die Wetterverhältnisse dies zulassen (Selbstverständlich informieren wir Sie kurzfristig über den geplanten Aufnahmetermin). Nachdem die Aufnahmen gemacht wurden, finden Sie eine Info in Ihrem Briefkasten.

Was kostet eine Gebäudethermografie?

Die hier beschriebene Gebäudethermografie erhalten Sie zu einem Preis von 109,- € incl. MwSt.

Top